Klassenfahrt

… das hier soll kein Cliffhanger sein…

mein Herrchen und ich sind voller Erlebnisse unserer tollen Klassenfahrt. Zumal wir gerade aus Hupäschsicht ganz viel erlebt haben, was wir hier an der Stelle euch gerne erzählen würden.

Aber das muss noch einen kleinen Moment warten. Herrchen leidet noch etwas unter Schlafmangel 🙂 und unter dem geschossenen Unkraut im Garten. Sobald das Schlafdefizit behoben und das Unkraut beseitigt ist, legen wir sofort los.

Ich lege mich jetzt meinerseits  auf die Terrasse in die warme Abendsonne und formuliere schon einige gute Textpassagen vor, die Herrchen dann nur noch hoch laden muss. Also bitte noch ein wenig Geduld…

war wohl nichts

… muss mir meine Meriten erst noch verdienen… wäre ich ein Rüde, dann würde ich die Stelle durchs Beinheben geotaggen…
Aber Herrchen wird das Rathaus bestimmt wiederfinden…

Posted using Tinydesk Writer iPhone app

Luna und Phalène

L: „Komisch. Ich war gestern zu Hause. Und du warst gestern auch nicht weg, oder hab ich da was verpasst?“

Ph: „Nö. Ich war hier. Und du auch. Du hast die ganze Zeit an diesem blöden Knochen genagt, an den ich nicht durfte. „

L: „Hm. Aber war denn gestern nicht Dienstag?“

Ph: „Dooch…“

L. „Also hätte doch einer von uns Frauchen in die Schule begleiten dürfen, oder?“

Ph: „Joh…“

L: „O Mann, schlaf weiter! “

Ph: „Chrrr…“

Phalène

Huhu!

Also, das war ja wirklich cool am Dienstag… Ich durfte Frauchen in die Schule begleiten (das war mein großes Glück, denn direkt vor unserer Haustür ist zurzeit eine ganz eklige Baustelle – die machen einen Krach, ich sag´s euch!!).

Na ja, auf jeden Fall hatte ich angenommen, ich würde was mit den Jungs und Mädels machen – aber Pustekuchen: Frauchen hat sofort zwei Gruppen eingeteilt, die eine ist mit einer Kollegin von Frauchen im Nebenraum verschwunden – und dann war erstmal heilige Stille, bestimmt ´ne halbe Stunde oder so!

Und als ich dachte, jetzt geht´s endlich los, da mussten plötzlich alle vor die Tür (mit der Kollegin von Frauchen), und Frauchen hat immer einen nach dem anderen zu uns reingerufen. Mich hatte sie vorher angeleint – und dann doch tatsächlich behauptet, ich würde die Kinder nicht kennen, und die mich auch nicht! Seltsam…

Aber anscheinend sollten die Jungs und Mädels zeigen, was sie gelernt und vor allem auch behalten  haben in den letzten Monaten – und ein paar von denen kamen tatsächlich ein bisschen ins Schwitzen 🙂

Und aufgepasst haben dann doch nicht alle – zwei oder drei kamen an und haben mich einfach sofort geknuddelt, und einer von denen ist echt hinter mir hergedackelt und hat mich im Gehen von hinten gestreichelt – bäh! Das mag ich ja so gar nicht! Ich will sehen, wer da was von mir will! Und ich bin sicher, dass Frauchen allen auch an die tausend Mal eingeschärft hat, zuerst zu fragen (ich kenne Frauchen, die kann da unglaublich hartnäckig sein). Da muss der eine oder andere wohl nochmal üben und lernen und lernen und üben…

Aber im Theorie- Test  (32 Fragen, in Worten: zweiunddreißig!) haben alle laut Frauchen super abgeschnitten – das ist doch toll, oder?

 

Kevins neue Schuhe – Raquel

Nicht dass ihr denkt ich wäre schreibfaul… Nein. Ich hatte nur viel um die Ohren.

Ihr kennt das ja bestimmt von der Schule. Man muss hier lernen und hat dann einen Test zu bestehen. Ähnlich geht es mir auch. Zurzeit bin ich donnerstags mit meiner Freundin Luna in Wildenrath in der Hundeschule und bereite mich mit ihr auf die BH-Prüfung vor. Dabei ist BH nichts Unanständiges. BH bedeutet lediglich Begleithundeprüfung. Und da müssen Herrchen und ich richtig ran. Außerdem belege ich einen Suchkurs.

Aber nun zu den letzten Freitagen. Heute habe ich wieder mit Kevin gearbeitet. Letzte Woche musste er trocken schwimmen. Da hat Kevin Regeln zum Thema  Umgang mit mir und Hunden im Allgemeinen pauken müssen.

Heute hat Herrchen ihn abgefragt und was soll ich euch sagen? Kevin war richtig fit. Er wusste fast alle Regeln und bei zwei Regeln musste Herrchen ihm nur einen kleinen Tipp geben. Ich war richtig stolz auf Kevin, denn damit hat er gezeigt, wie wichtig ihm die gemeinsame Arbeit mit mir ist.

Hiernach sind wir auf eine große Wiese gegangen und haben da Bällchen gespielt. Mittlerweile ruft mich Kevin so gut zurück, dass ich ihm den Ball wiederbringe und ihm den Ball in die flache Hand lege. Danach haben wir Suchspiele gespielt. Mensch war das klasse.

Ach und noch etwas Lustiges. Natürlich sah ich nach dem Spiel nicht mehr so appetitlich aus wie sonst. Herrchen ließ mich ins Auto springen und begann umgehend mich abzutrocknen und zu säubern. Da forderte er Kevin auf, sich doch auch an der Putzaktion zu beteiligen. Kevin strahlte Herrchen an, nahm ein Handtuch und putzte damit seine neuen Schuhe…. Mensch musste ich lachen und habe es natürlich direkt meinen Freundinnen Luna und Phalène erzählt.

Nächste Woche fällt leider aus und die Woche darauf fährt Herrchen auf Klassenfahrt…

Die nächsten Berichte werden also etwas auf sich warten lassen. Ich glaube, Kevin wird mir in der Zeit fehlen.

Eure Raquel

Luna

Ist schon wieder Freitag?! Das gibt´s doch gar nicht… und ich hab noch nichts erzählt – tut mir total leid!

Dabei war´s am Dienstag echt spannend: Frauchen hatte ein Hundequiz vorbereitet, und die Klasse musste in zwei Mannschaften gegeneinander antreten. Wow, ging das ab!

Beim letzten Mal, als Phalène mitdurfte, gab es ja jede Menge Fragen rund um das Thema „respektvoller und richtiger Umgang mit Hunden“.

Am Dienstag, als ich Frauchen in die Schule begleitet habe, war es ein bisschen wie bei „Wer wird Millionär“. Die Fragen kamen aus verschiedenen Themenbereichen wie zum Beispiel die Kategorien „Mengen, Maße und Gewichte“ oder „Lecker, lecker“; und es gab zu jeder Frage vier mögliche Antworten, von denen allerdings nur eine tatsächlich auch stimmte.

Die Jungs umd Mädels haben sich mächtig ins Zeug gelegt und zum Teil richtig diskutiert, was wohl die Lösung wäre – aber trotzdem hat die bessere der beiden Gruppen gerade mal 11 von 20 Fragen richtig beantworten können.

Na ja, Frauchen war aber auch ziemlich fies! Hier ein paar Beispiele:

Der Chihuahua ist gerade mal 20 cm groß und wiegt nur… (40 g – 100 g – 500 g – 1500 g)

Was dürfen Hunde auf gar keinen Fall fressen? (Käse – Bananen – Schokolade – Schweinefleisch)

Den Schwanz eines Hundes nennt man… (Gerte – Rute – Schweif – Wedel)

Aber Spaß gemacht hat´s glaub ich allen. Und auf jeden Fall haben sie was dazugelernt!  🙂

Ach ja, und anschließend durfte ich mit einem Teil der Klasse nach der Pause ein bisschen action machen – wir haben den Parcours aufgebaut! Coole Sache, und mit zwei oder drei von den Kids habe ich einen nahezu perfekten Durchmarsch präsentiert – da macht ihr Augen, was?

Phalène

He – hab ich euch schon von Mittwoch erzählt?

Ich durfte am Mittwoch wieder Frauchen begleiten! Cool! Oder na ja, besser gesagt genau das Gegenteil, nämlich ziemlich warm… denn mittwochs ist immer Schülerfirmen-Tag, da wird schwer gearbeitet, und bei Frauchen heißt das „Bügeln, bis die Dampfstationen kochen“! Puh – ich war echt froh, dass ich zwischendurch mal raus durfte.

Da war ein Junge. den ich noch nicht kannte, Dingsbums, wie hieß der noch gleich… hach, ich komm nicht auf den Namen. Egal. Auf jeden Fall war der ganz jeck darauf, mich kennen zu lernen und mit mir was zu machen.

Frauchen hat gefragt, ob er denn Ahnung hätte von Hunden – klar, hat er gesagt, und dann doch allen Ernstes behauptet, dass alle Hunde die mit der Rute wedeln total nett sind und spielen wollen – oje!!

Wir haben das dann geklärt und in ein paar Übungen das kleine Begrüßungs-Einmaleins für Kinder und Hunde durchgespielt – das hat uns beiden richtig Spaß gemacht.

Und siehe da: Dieser nette kleine Knirps war zwar ein bisschen hektisch, so dass ich kaum Zeit hatte schnell genug immer das zu machen, was er wollte; aber alles in allem hat er sich gar nicht mal so schlecht angestellt. Ich bin sicher, wenn wir noch ein paarmal üben, könnten wir ein prima Team werden!